ich fliege nach Hause… aber die Reise geht weiter …

Heute Dienstag 16. September 2008 fliege ich nach Hause…

Flugzeit Santiago-Frankfurt : 2 Uhr 1/4

Pilgerzeit Vézélay-Santiago : 80 Tage

(…!…)

Das Pilgern ist zu Ende (1800 km in 80 Tagen). Das Bloggen auch…

Danke, dass Sie mich begleitet haben. Für Ihre Beiträge und Anregungen bin ich Ihnen sehr dankbar.

Kontakte können weiter per E-Mail (lepelegrin2008(at)gmail.com) oder über meinen Webseiten gepflegt werden… Ich freue mich auf Ihre Nachricht…

Es wird gesagt, dass die Lebensveränderung, die der Jakobswegs iniziert, erst anfängt, wenn der Pilger nach Hause zurückgekommen ist…. dann :

Die Reise geht weiter …

Das Geheimnis des Jakobsweges …

Der schwerste Rätsel des Jakobsweges habe ich erst in Spanien entdeckt, nachdem ich schon mehr als 1600 km gelaufen bin … Erstmal draussen auf dem Weg :

Meilenstein auf dem Jakobsweg im Galizien

Meilenstein auf dem Jakobsweg im Galizien

kann jemand uns über die Nummerierung der Meilensteine des Küsten-Jakobsweges (Camino del Norte) im Galicien aufklären ? Als Meenzer Narr (!) konnte ich schon mit dieser Nummer etwas anfangen…

…und im Santiago-Dom am Grab des Apostels fand ich das ultimative Geheimnis des Jakobsweges (allerdings unterhalb des Monogramms Christi versteckt – die Spanier verstehen es aber sofort) :

Monogramm Christi in der Gruft des Domes zu Santiago

Monogramm Christi in der Gruft des Domes zu Santiago

und verstanden ..?

..

….

…..

……

…….

„con pan y vino se hace il Camino“

wozu dient die Compostelà: ein Gratis-Essen im Top-Restaurant

Das berühmteste Hotel und Restaurant in Santiago ist das Parador Hotel der katholischen Königen“ direkt auf dem Dom-Platz. Das kann der Pilger -nach Darlegung einer Fotokopie seiner Compostela- umsonst speisen !

Bei jeder Mahlzeit dürfen nur 10 Pilger umsonst im Parador von Santiago essen. Noch ein mal -wie bei den Pilgerherbergen gilt es : „wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“

Nach dem Warten im Eingang der Garage werden die 10 glückliche Pilger durch die Hauptür gelotzt… Nicht zu dem prächtigen Speisesaal, sondern zu der Küche, wo der Pilger das selbe Essen wie das Personal bekommt. Für die Pilger gibt es aber ein eigenes Speisesaal.

die Pilger essen brüderlich zusammen (abseits von den Kunden und dem Personal)

die Pilger essen brüderlich zusammen (abseits von den Kunden und dem Personal)

die Gebräuche des Pilgers beim Eintreffen in Jakobus-Dom

Der Dom von Santiago de Compostela ist das Endziel der Pilgerung. Mit dem Gang zum Dom sind bestimmten Riten definiert, über die wir jetzt berichten wollen …

Nach dem Eintreten des Domes durch das Hauptportal (Praza de l’Obradoiro)

der Zentralpfeiler des Haupeinganges des Domes zu Santiago

der Zentralpfeiler des Haupeinganges des Domes zu Santiago

legt der Pilger die Finger seines rechten Handes auf den Zentrafleiler

Anlässlich meines Kommens war das Haupportal leider durch ein Baugerüst gesperrt, so dass ich diesen Riten leider nicht nachgehen konnte…

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Statue des Apostels umarmen : eine reichlich geschmuckte Statue des Jakobus tront über den Meisteraltar. Durch eine Hintertreppe gelingt man zum Abbild des Heiligen, das der Pilger von Hinten brüderlich umarmt. (Diese Umarmung bleibt kurz, da der nächste Besucher schon hinter Ihnen wartet…)

Besuch zum Grab Jakobus in der Krypte : die Reliquien des Apostels befinden sich neben die Reliquien seiner zwei Discipeln Athanase und Théodore in einem silbernen Sarg. Der Pilger kniet sich vor den Reliquien und betet -vorallem für allen diesen Leuten, die ihm bei seinem Pilgergang geholfen haben… Weiterlesen

am Fisterra habe ich meine Pilger-Klamotten verbrannt

Am Montag 8.9. -am 78. Tag meiner Pilgerreise- habe ich das Ende der alten Welt (Finisterrae) erreicht. Es war spät, da ich mich verlaufen hatte (vielleicht wollte ich noch nicht ankommen und noch weiterlaufen…) und ich habe mich schnell zum West-Strand vor dem Einbruch der Nacht beeilt…

Am Fisterra brennen meine Pilger-Klamotten auf dem Weststrand

Am Fisterra brennen meine Pilger-Klamotten auf dem Weststrand

Meine grauen Wanderhose und mein langarmiges Hemd habe ich mit leichten Herzen brennen lassen..

Es handelt sich dabei um ein altes Pilger-Gebrauch, dass sowohl einen Abschluss für den Pilgergang, als auch den Anfang als „neuer Mensch“ deuten soll.

Die Pilger sind auch auf dem Strand gegangen und haben sich eine Jakobsmuschel geholt, die als Beweis ihrer langen Pilgergängen fundiert hat…

Coming soon …

ULTREIA
Heute morgen, Pascal kam auf (fast) baren Füssen zu Compostela! Er nahm an der Messe der Pilger teil, dann ist es wieder sofort zu den Stränden von Fisterra und Muxia, das Ende der alten Welt in Europa


Patrick
(Pascals Bruder)

Der Bestseller von Hape Kerkeling lag auf dem Camino…

.img_4050

.

.

.

.

.

.

.

.

Das Buch von Hape K. lag in der Pilgerherberge von Ribadeo (Eingang zum Galizien).

Der Kerkeling Effect

der Kerkerling-Effekt : Statistik der Pilger nach Ursprungsland 2006 & 2007