die Gebräuche des Pilgers beim Eintreffen in Jakobus-Dom

Der Dom von Santiago de Compostela ist das Endziel der Pilgerung. Mit dem Gang zum Dom sind bestimmten Riten definiert, über die wir jetzt berichten wollen …

Nach dem Eintreten des Domes durch das Hauptportal (Praza de l’Obradoiro)

der Zentralpfeiler des Haupeinganges des Domes zu Santiago

der Zentralpfeiler des Haupeinganges des Domes zu Santiago

legt der Pilger die Finger seines rechten Handes auf den Zentrafleiler

Anlässlich meines Kommens war das Haupportal leider durch ein Baugerüst gesperrt, so dass ich diesen Riten leider nicht nachgehen konnte…

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Statue des Apostels umarmen : eine reichlich geschmuckte Statue des Jakobus tront über den Meisteraltar. Durch eine Hintertreppe gelingt man zum Abbild des Heiligen, das der Pilger von Hinten brüderlich umarmt. (Diese Umarmung bleibt kurz, da der nächste Besucher schon hinter Ihnen wartet…)

Besuch zum Grab Jakobus in der Krypte : die Reliquien des Apostels befinden sich neben die Reliquien seiner zwei Discipeln Athanase und Théodore in einem silbernen Sarg. Der Pilger kniet sich vor den Reliquien und betet -vorallem für allen diesen Leuten, die ihm bei seinem Pilgergang geholfen haben… Weiterlesen