Jakobswege : Camino del Norte und Voie de Vézélay…

…Ich sitze auf einer Bank bei der Wallfahrtkirche de la Guadelupe. Unter meine Füsse liegt die langsam erwachende Stadt San Sebastian -Donostia auf Baskisch- und ich frühstücke, da die Jugendherberge vor 9 Uhr noch nichts serviert…

Da treffe ich viele Pilger, alle so wie ich ausgestattet und bekleidet, leicht zu erkennen… Ist die Staatangehörigkeit zu erkennen ? Ein Wort „Camino?“ und schon ist das Eis zwischen uns gebrochen…

In dieser halben Stunde, wo ich da sass, habe ich mehr Pilgern gesehen, als während meiner 900 km in 40 Tagen auf der Voie de Vézélay durch Frankreich !

Schnell habe ich verstanden, dass Camino del Norte und Voie de Vézélay anders sind :

-der Weg :

auf der Voie de Vézélay lief der Weg über sanften Hügeln. Nur ein Mal -im Gorges de la Creuse, zwischen Argenton und Gargelesse- gabt es etwa Schwierigkeiten, hoch zu kommen…

auf dem Camino del Norte geht es ständig auf und ab – manchmal sehr steil. An einer Stelle war eine doppelte Schilderung angebracht: gerade aus: „nur für geübten Kletter“ ; rechts ´für normalen Wanderer“. Sie können sich vorstellen, wenn die Landstrasse von Orio nach Zarautz mit 7% Steigerung angelegt ist, wie steil der rechts davon laufende Jakobsweg den Hang hochläuft… Weiterlesen

Advertisements

Courage …nur noch 1000 Kilometer…,

Die Gironde -das Land der Bordeaux-Weine- habe ich gestern verlassen und bin in die Landes eingetreten…

Gestern in Retjons bin ich am 1000 km-Stein vorbeimarschiert. Fuer mich nicht so relevant, da ich den etwas laengeren Kuestenweg im Nord-Spanien wandern werde + ca. 120 km… Weiterlesen

1. Tag 21.6.08: von Vézélay nach Tannay (18 km)

Der erste Schritt zaehlt am Meistens.

Um 11.00 nach Uebernachtung bei der Pilger-Unterkunft (Franziskanerinnnen vis-à-vis der romanischen Basalika Skt-Magdalena) bin ich los marchiert. Die ersten Etappen moechte ich klein halten : das Risiko der Zehnenentzuendung droht : dieses Gesundheitsproblem hatte mich letztes Jahr beim ersten Versuch auf dem Le Puy-Weg radikal gestoppt.

Wer lamgsam voranschreitet geht am weitesten… und der Weg ist noch lang…

Die Sonne scheint… der Weg gehoert mir…

Vézelay : im Burgund (…wo sonst…?) laufe ich los…


vezelay
Mise en ligne par pelegrin2008

Vézélay im Burgund war einer der 4 Haupt-Sammelpünkte fur die Pilger aus ganz Europa. Dort haben die Pilger aus Nördlichen Europä (Deutsche, Belgier, Pole, Schwede, usw…) im Dom zu Sankt-Magdalena das Segen vor dem langen Weg bekommen.

Seit nunmehr 20 Jahren bin ich Mainzer. Viele der Jakobswege laufen durch meine Gegend, nach Worms, Speyer, Metz uns dann Vézélay, wo die Deutsche Pilger, den Weg angefangen haben.

Von Vézélay aus werde ich auch starten…

Von Mainz aus mit dem Zug in die Burgund…

und dann langsamer…

bei Pilger Schritt.

Pascal

Artikel im Wikipedia über Vezelay

Mein „Marsch-Blog“ steht schon…

Guten Tag,

Mein „Marsch-Blog“ steht… Hier werden Sie mich Tag für Tag auf dem Jakobsweg verfolgen können.

Ihre Kommentare und Anregungen sind willkommen.

Los laufen mochte ich von Vézélay (Burgund) aus am Montag 23. Juni. Es bleibt mir wenige Zeit und soviel zu tun…

Auf diesem Blog werde ich so oft wie möglich schreiben (der Jakobsweg läuft durch die Pampa: die Internet-Zugänge sind ja nicht in jedem Dorf verfügbar)… Gucken Sie ab und zu rein -oder noch besser: abonnieren Sie die RSS-Feeds- und verfolgen Sie meine Progression.

Schreiben Sie Kommentare und Anregungen, feuern Sie mich an ! Es hilft mir sehr…

Wir laufen zusammen.

Pascal