Deutsch-Französischer „Zwei-Länder-Wein“ und Bürokratie..!

Ja, den gibt es! Unser Pilger durchwandert gerade das Weinbaugebiet, da passt es auf eine Meldung hinzuweisen die heute (24.07.)in der Frankfurter Rundschau zu lesen ist.

Zwei Winzer, der eine aus Baden, der andere aus dem Elsaß, führen ein Projekt durch, dass „die Kooperation von badischen und elsässischen Winzern fördern und aufs absurd bürokratische EU-Weinrecht hinweisen“ soll. Dazu haben sie ihre Ernte aus 2007 vermischt und jeweils die Hälfte im heimischen Weinkeller zu ihrem Zwei-Länder-Wein verarbeitet. Jetzt ermittelt der Staatsanwalt. Aber lesen Sie selbst unter unten stehendem Link. Viel Spaß.

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/magazin/?em_cnt=1372069&sid=24bb79f03bec4616c9a3ebfbbc53388f

Advertisements

… endlich im Weinland: Bergerac und Bordeaux, ich komme !

Am Montag 21 Juligerade ein Monat auf dem Jakobsweg!- durchquere ich den Fluss Dordogne.

Kurz vor dem Fluss lâufe ich durch die Weinbergen von Le Flaix (AOC Bergerac), dann nach Übernachtung im Port Sainte Foy (ich empfehle die Besichtigung des Wein- und Flusstransport-Museums), überquere ich in Morgengrauen die Dordogne und trete in BordeauxSainte-Foy Gebiet ein. Weiterlesen

4. Tag : Arbourse-La Charité sur Loire am 24.6.

die Weinberge der \

um 6.30 schon weg…

bald südlich des Nachbardorf Saint-Lay laufe ich an Rebstöcke entlang: es sind schon die Weinberge von La Charité sur Loire, wo ein Landwein namens „Coteaux de La Charité sur Loire“ wächst. Im nächsten Dorf Mauvain heisst sogar ein Weingut „Domaine du Puit de Compostelle„. Ich sollte mir den Winzer notieren und ansprechen… Wäre sein Wein was für meine Kunden ? Immerhin ist der Winzer jährlich im Hachette Weinführer ausgezeichnet worden…

Nächster Anreiz für den Weinliebhaber: im Dorf Murlin angekommen (die Halb-Etappe für Heute) rieche ich verbranntes Eichenholz… Was ist das ? Weiterlesen